Mehr Infos in 140 Zeichen: Twitter Cards für WordPress einrichten [Tutorial]

Home / Blogs / Mehr Infos in 140 Zeichen: Twitter Cards für WordPress einrichten [Tutorial]

Blogger kennen das Problem: Ein neuer Artikel ist geschrieben, aber nachdem der Link in einen entsprechenden Tweet eingefügt wird, bleiben nur noch 118 Zeichen übrig. Ein Vorschaubild macht den Tweet ansprechender und schon sind weitere 23 Zeichen an Platz eingenommen. In die restlichen 95 muss also nun die komplette Preview zum Artikel gequetscht werden – enge Kiste. Abhilfe schaffen hier die Twitter Cards. Ist die verlinkte Seite für Twitter Cards optimiert, erscheint eine kleine Vorschau unter dem Tweet inklusive Vorschaubild und dem Beginn des Artikels. So sieht dies am Beispiel meines PES-Blogs prorevo aus:

Der Blog läuft unter WordPress und mit einem kurzen Tutorial zeige ich euch, wie ihr auch eure Seite für Twitter Cards optimiert.

Schritt 1: Den Anfang macht die Installation des WP-Plugins „JM Twitter Cards“ des französischen Entwicklers Julien Maury. Ist die Installation abgeschlossen und das Plugin aktiviert, solltet ihr in eurer linken Spalte folgenden Button finden. button

Schritt 2: Jetzt geht es an die Einrichtung des Plugins. Dieser Teil ist größtenteils selbsterklärend und ich zeige euch unten, wie ich es für prorevo eingerichtet habe. Wesentlich sind hierbei die Einstellungen der Kategorien „Allgemein“, „Images“ und „Robots.txt“.

Unter „Allgemein“ habe ich als Card Typ „Summary below Large Image“ gewählt, da ich hier die größten Vorteile sehe. Eine Preview der anderen Typen findet ihr auf der Twitter-Entwicklerseite. Auf der Seite „Image“ solltet ihr ein Bild für den Fall einfügen, dass ihr ab und zu einem Artikel kein Beitragsbild zuordnet. Zuletzt muss dem Twitter-Bot der Zugang erlaubt werden, sofern ihr diesen in eurer Robots.txt begrenzt habt. Der Rest kann nach individuellem Belieben noch ergänzt werden.

Schritt 3: Im letzten Schritt erfolgt die Validierung auf Twitter. Hierfür müsst ihr euch mit dem entsprechenden Twitter-Account in den Entwicklerbereich bei Twitter einloggen. Hier geht ihr nun auf den Reiter „Validate & Apply“ und fügt die URL eines Artikels von euch ein. Nun wird geprüft ob alle relevanten Meta-Daten durch eure Seite geliefert werden. Am Anfang müsst ihr noch eure Domain noch auf die White-List von Twitter aufgenommen werden. Bei meinem Beispiel ist das für prorevo.de schon geschehen (s. roter Pfeil).

tw

Für die Aufnahme eurer Domain öffnet sich ein kurzer Dialog, der ausgefüllt werden muss und bei mir war die Domain nach ca. 30 Minuten aufgenommen. Ihr erhaltet eine entsprechende Meldung per Mail und wenn zukünftig Links zu eurem WordPress-Blog gepostet werden, funktionieren die Twitter Cards. So bietet ihr euren Followern einen besseren Überblick, was sie im Artikel erwartet und weckt zusätzliches Interesse. Die Twitter Cards funktionieren zudem in allen Twitter-Mobile-Apps hervorragend.

Bei Fragen oder Problemen könnt ihr euch gerne in den Kommentaren melden.

Marvin Ronsdorf
Marvin Ronsdorf
Marvin, 26 aus Berlin. Ausgestattet mit einer Leidenschaft für Social Media berate ich Sportler und Unternehmen in digitalen Strategien. Ich blogge und twittere (@Marvin_Ronsdorf) über Sport und Digitales - oft in Kombination. Ich konzipiere digitale Strategien und meine persönliche Leidenschaft gilt dabei der Herausforderung, Events und das Livegeschehen einer Sportveranstaltung digital erlebbar zu machen.
Related Posts

Add mich auf Facebook!