WM 2014: Wie Marken die Beiß-Attacke von Suarez viral nutzen

Home / Aktuell im Fokus / WM 2014: Wie Marken die Beiß-Attacke von Suarez viral nutzen

Das hat er nicht gemacht… Hat er doch! Luis Suárez hat wieder zugebissen. Diesmal war Giorgio Chiellini im letzten WM-Gruppenspiel zwischen Uruguay und Italien das Opfer. Eine unfassbare Situation, die im Web einen wahren Bite-Storm auslöste. Neben unzähligen, hochkarätigen und äußerst kreativen Tweets, haben auch einige Marken schnell reagiert und den Kontext viral für sich genutzt.

Bei den Tweets zeigt sich, dass es für solch einen viralen Erfolg auf zwei Dinge ankommt: Schnelle Reaktion und guter Markenbezug. Am schnellsten hat Mc Donalds Uruguay reagiert. Die Belohnung sind 65k Retweets und das bei „nur“ 27k eigenen Followern. Mein persönlicher Favorit ist der Tweet von Snickers, der den Markenbezug auch durch die Grafik richtig gut herstellt. Da hätte nur noch der eigene „get some nuts“-Slogan gefehlt, um die Sache abzurunden.

In Deutschland hat sich nur real direkt an den Kontext gewagt. Die restlichen Social-Media-Manager dieses Landes waren wohl schon längst im Feierabend.

Marvin Ronsdorf
Marvin Ronsdorf
Marvin, 26 aus Berlin. Ausgestattet mit einer Leidenschaft für Social Media berate ich Sportler und Unternehmen in digitalen Strategien. Ich blogge und twittere (@Marvin_Ronsdorf) über Sport und Digitales - oft in Kombination. Ich konzipiere digitale Strategien und meine persönliche Leidenschaft gilt dabei der Herausforderung, Events und das Livegeschehen einer Sportveranstaltung digital erlebbar zu machen.
Related Posts

Add mich auf Facebook!