WM 2014 Webspecials: FourFourTwo, die New York Times und Zeit Online führen das Feld an

Home / Aktuell im Fokus / WM 2014 Webspecials: FourFourTwo, die New York Times und Zeit Online führen das Feld an

Die Fußball-Weltmeisteschaft ist das Sportereignis des Jahres und jeder will ein Stück vom großen Kuchen abhaben. In der Regel lautet das Motto dabei: „Irgendwas mit Fußball“. Oft wirkt das alles sehr erzwungen und manchmal geht es auch gehörig schief – P&G kann da ein Lied von singen. Auch im Netz hat jede Sport- oder Nachrichtenseite ein eigenes WM-Webspecial. Drei Angebote ragen dabei allerdings aus der Masse hervor: FourFourTwo, die New York Times und Zeit Online brillieren.

FourFourTwo

 fourfourtwo1 fourfourtwo2

Wer Statistiken mag, wird FourFourTwo lieben. Die Stats Zone bietet alles, was das Herz des Analysten höher schlagen lässt.

Wer hat mit wem wieviele Pässe gespielt? Wie offensiv waren die Außenverteidiger wirklich eingestellt? Von wo wurde aufs Tor geschossen und welche Versuche waren erfolgreich? Gefüttert von Livedaten, die die Experten von Opta in Echtzeit liefern, könnt ihr nahezu jede Statistik auf dem Bildschirm parallel zum Geschehen auf dem grünen Rasen verfolgen. Noch bevor ihr alle Möglichkeiten entdeckt habt, sind die 90 Minuten rum. Ihr solltet es euch also jetzt schon während der letzten Vorrundenspiele einmal anschauen.

Mein Favorit in der Kategorie Daten & Visualisierung: Stats Zone von FourFourTwo.

 

The New York Times: Spot the ball

times1 times2

Die Kollegen der New York Times haben etwas ganz Feines ausgepackt. Spot the Ball ist ein geniales Bilderquiz. Wie der englische Titel es schon verrät, gilt es zu erraten, an welcher Stelle sich der Ball im Bild versteckt. Klingt einfach? Ist es aber auf keinen Fall. Wer auch immer da Photoshop bemüht, er versteht sein Werk. Die Bilder sind einmalig gut bearbeitet und so ist ein geniales Bilderraten entstanden.

Mein Favorit in der Kategorie Quiz: Spot the Ball von der New York Times (Runde 1 / Runde 2 / Runde 3)

Zeit Online: Fieberkurven

 

zeit1 zeit2

In 90 Minuten passiert eine ganze Menge. Auf dem Platz, wie auch im Social Web und dort ganz speziell auf Twitter. Da, wo sich Pointen an Wortspiele reihen. Dort, wo Wortakrobaten die Aktionen der Ballkünstler kommentieren. Welche Fieberkurven das Spielgeschehen auf Twitter auslöst, hat Zeit Online sehr schön visualisiert. Am Beispiel der Partie Italien gegen Uruguay zeigt sich so im Detail, was das Netz wirklich bewegte: Luis „der Beißer“ Suarez in Minute 79.

Mein Favorit in der Kategorie Social Buzz: Die Twitter-Fieberkurven von Zeit Online

Diese drei Beispiele zeigen, dass es nicht reicht, „irgendwas mit Fußball“ zu machen. Die Leute wollen Einzigartigkeit und Mehrwerte. FourFourTwo, die New York Times und Zeit Online haben das geschafft. Bravo.

Wenn auch in den Ergebnissen sehr vorhersehbar, hat sich die Spülanalyse der Berliner Wasserbetriebe zumindest noch eine Teilnehmerurkunde verdient.

Marvin Ronsdorf
Marvin Ronsdorf
Marvin, 26 aus Berlin. Ausgestattet mit einer Leidenschaft für Social Media berate ich Sportler und Unternehmen in digitalen Strategien. Ich blogge und twittere (@Marvin_Ronsdorf) über Sport und Digitales - oft in Kombination. Ich konzipiere digitale Strategien und meine persönliche Leidenschaft gilt dabei der Herausforderung, Events und das Livegeschehen einer Sportveranstaltung digital erlebbar zu machen.
Related Posts

Add mich auf Facebook!